Pädiatrie – Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen

Ergotherapie unterstützt und fördert Kinder vom Kleinkind bis ins Jugendalter, die in ihrer Entwicklung verzögert oder in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag aus motorischen, sensorischen, kognitiven oder emotionalen Gründen beeinträchtigt sind.

Anspruch auf eine  ergotherapeutische Behandlung haben Kinder bei:

  • Entwicklungsverzögerung
  • Bewegungs- oder Koordinationsstörungen
  • auditiver und visueller Wahrnehmungsstörung
  • Wahrnehmungs- und Reizverarbeitungsstörung
  • Aufmerksamkeitsstörung und Konzentrationsschwäche
  • Teilleistungsstörung
  • Grob-und Feinmotorischen Defiziten
  • Graphomotorischen Auffälligkeiten
  • Interaktions- und Kommunikationsdefiziten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Bewegungs- oder Koordinationsstörungen
  • Körperliche Behinderungen
  • Störung der Sozialentwicklung/ Verhaltensauffälligkeiten
  • Lernstörungen
  • Sensorische Integrationsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizite und Konzentrationsstörungen
  • Hyperaktivität
  • Entwicklungsverzögerungen (körperlich wie auch geistig und seelisch)
  • Autismus
  • Muskelerkrankungen
  • Störungen in der Motorik und in der Koordination

Therapieablauf/verlauf

Die ergotherapeutische Behandlung erfolgt auf Verordnung (Rezept) des behandelnden Arztes. Unsere Zulassung gilt für alle gesetzlichen Krankenkassen und natürlich auch für Privatversicherte.

Die Grundvoraussetzung einer positiven ergotherapeutischen Behandlung, ist

die Eigenmotivation des Kindes/des Jugendlichen. Diese stehen mit ihren emotionalen, geistigen und körperlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.

Neben der Therapie mit ihrem Kind  ist die Elternarbeit ein unverzichtbarer Baustein, um einen nachhaltigen Erfolg für ihr Kind zu gewährleisten. Darüber hinaus ist  der Austausch mit den ErzieherInnen, den LehrerInnen, KinderärztInnen, Kinder- und JugendpsychiaterInnen auch ein wesentliches Merkmal unserer Arbeit.

Wenn bei Eltern Sprachbarrieren bestehen, kann sowohl die Erstberatung, als auch die weitere Elternarbeit in türkischer Sprache erfolgen, um die Eltern in den Therapieverlauf erfolgreich einzubinden.

Inhalte/Ziele der Ergotherapie bei Kindern:

  • Erstgespräch mit dem halbstandartisierte Interview CMOP (Canadian Occupational Performance Measure), um mit dem Klienten Wünsche und Zielvorstellungen für die ergotherapeutische Behandlung herauszuarbeiten
  • Diagnostik mit verschieden standardisierten Entwicklungstests und Screenings
  • Elterngespräche/ Austausch mit Kinderärzten, Erziehern, Lehrern, und weiteren behandelnden Therapeuten
  • Behandlung nach dem Konzept der Sensorischen Integration nach J. Ayres
  • Graphomotorische Übungen
  • Linkshänder- Training
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Aufmerksamkeitstraining nach Lauth und Schlottke
  • THOP (Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem & oppositionellem Problemverhalten)
  • “Ich schaff’s” von Ben Fuhrmann
  • CO-OP (Cognitive Orientation to daily Occupational Performance)
    lerntherapeutische Konzepte
  • kognitiv therapeutische Übungen nach C. Perfetti
  • Behandlung nach Affolter
  • Hilfsmittelanpassung

Ergotherapie Elele
Dila Elisa Bükücüler
Moislinger Allee 61 F
23558 Lübeck

T: 0451 – 546 962 04
info@ergotherapie-elele.de

Mitglied im:

Praxisgemeinschaft:

© 2020 Ergotherapie Elele